Männergesangverein 1875 Dremmen hat einen neuen Chorleiter

Gerd Geradts ist Nachfolger von Dieter Schwaak

Heinsberg-Dremmen. Nach dem Schock, hervorgerufen durch den frühen Tod seines Chorleiters Kantor Dieter Schwaak, kann der Männergesangverein 1875 Dremmen jetzt wieder optimistischer in die Zukunft blicken. Die Lücke, die Dieter Schwaak nach fünfjähriger Chorleitertätigkeit beim MGV hinterließ, konnte unerwartet schnell wieder gefüllt werden. Nach einem kurzen gegenseitigen Kennenlernen bei einer Probe überzeugte der 41 jährige Chorleiter Gerd Geradts aus Gangelt die Dremmener Sänger und erhielt ihre Zustimmung, den Chor in Zukunft zu leiten.

Gerd Geradts wurde in Geilenkirchen geboren und ist verheiratet. Sein Musikstudium absolvierte er an der Robert-Schumann-Hochschule für Musik in Düsseldorf mit den künstlerischen Hauptfächern Dirigieren und Klavier. Seit 1985 leitet er verschiedene Chöre.

Bei den Feierlichkeiten der Goldhochzeit Hans und Anna Wiehe am 21. und 24. Mai  hatten Chor und Dirigent bereits ihre ersten  Auftritte in der Öffentlichkeit. Das erste Konzert des MGV 1875 Dremmen unter Leitung von Gerd Geradts findet am Sonntag, den 19. Oktober, 18:00 Uhr in der Festhalle Oberbruch statt.  Im ersten Teil dieses Konzertes präsentiert der MGV 1875 Dremmen Opernchöre, im zweiten Teil anspruchsvolle volkstümliche Musikliteratur.  Kontraste in musikalischer und optischer Präsentation setzt der “Junge Chor” aus Geilenkirchen-Hünshoven, der als Gastchor an diesem Abend das Programm bereichern wird.

Sänger und Dirigent des MGV 1875 Dremmen laden männliche Interessierte, die Freude am gemeinschaftlichen Singen haben, unverbindlich zur Probe ein. Probenabend ist mittwochs von 20:15  bis 21:45 Uhr im Sängerheim Dremmen, Erkelenzer Strasse.  

Ein Kommentar zu “Männergesangverein 1875 Dremmen hat einen neuen Chorleiter”

  1. […] Sängerkreis Heinsberg » Männergesangverein 1875 Dremmen hat …25. Mai 2008 … Gerd Geradts wurde in Geilenkirchen geboren und ist verheiratet. Sein Musikstudium absolvierte er an der Robert-Schumann-Hochschule für … […]

Kommentar

You must be to post a comment.