Musikprofessor coacht MGV Cäcilia Waldfeucht

Mit einem Coaching, durchgeführt von dem Aachener Musikprofessor Fritz ter Wey, begann beim MGV Cäcilia Waldfeucht die heiße Vorbereitungsphase für das Meisterchorsingen des ChorVerbandes NRW am 30. Mai im Zeughaus Neuss.

Nachdem die Sänger um Chorleiter Luuc Karsten im Jahre 2006 auf Anhieb mit dem Titel „Leistungschor“ im ChorVerband NRW den Grundstein gelegt hatten, waren sich Sänger und Dirigent einig, die nächste Stufe „Konzertchor“ zu versuchen. Dieses Ziel wurde im Juni 2009 mit Freude und entsprechender Leistungsbereitschaft ebenfalls sehr erfolgreich erreicht und so ist die Motivation groß, die letzte und höchste Stufe „Meisterchor“ ebenfalls zu wagen.

Mit diesem Ziel wurde zu Beginn des Jahres mit den intensiven Vorbereitungen begonnen und die entsprechende Literatur mit ins Probenprogramm aufgenommen. Nachdem in den sehr gut besuchten wöchentlichen Proben, sowie einer samstäglichen Ganztagsprobe die vier darzubietenden Stücke vorbereitet wurden, gab es nun mit dem Coaching durch Professor Fritz ter Wey einen weiteren wertvollen Mosaikstein auf dem Weg zum „Meisterchor“. Den Kontakt zu Professor Fritz ter Wey hatte Michael Gornig über den ChorVerband hergestellt, da Fritz ter Wey nach seiner Pensionierung als Professor für Chorleitung und Chorerziehung an der Musikhochschule Detmold, im Musikausschuss des ChorVerbandes NRW nach einer neuen Herausforderung  gesucht hatte.Professor Fritz ter Wey bei der Probe mit dem “gemischten” Männerchor Cäcilia Waldfeucht

Welche Erfahrung und Ideen Professor Fritz ter Wey mitbrachte wurde schnell klar. Neben der Bestätigung der sehr guten Arbeit des Chorleiters Luuc Karsten, gab er wertvolle Tipps zur Interpretation und Vortragsmöglichkeit der ausgewählten Stücke.  „Wichtig ist, dass man den Text den man singt versteht, um dem Zuhörer eine Geschichte zu erzählen und ihn so für das Lied zu begeistern“, so Fritz ter Wey. Er beleuchtete die ausgewählte Literatur von verschiedenen Seiten und erklärte sehr anschaulich die Epochen in der die verschiedenen Chorwerke geschrieben wurden.

Musikprofessor Fritz ter Wey dirigiert den MGV Cäcilia Waldfeucht

Gemeinsam mit Dirigent Luuc Karsten und den Waldfeuchter Sängern erarbeitete er unterschiedliche Passagen in der Literatur und zeigte neue Möglichkeiten in der Probenarbeit auf. Ebenso gab er einen kleinen Sprachkurs in Italienisch, um die richtige Aussprache zu verdeutlichen.

Mit den besten Wünschen für das Projekt „Meisterchorsingen“ endete eine für alle Beteiligten interessante und hilfreiche Probe.

Weitere Informationen unter: www.mgv-waldfeucht.de

Kommentar

You must be to post a comment.